Kapitel 1


von Molo
veröffentlicht am 04. Jul 2017 20:56

Diese Entscheidung war eine meiner schwersten in diesem Leben, aber sie war gefallen. Internat. Weg von dir, weg von ihr, weg von diesem schmerzenden Anblick. Nun musste ich Abschied nehmen, es war der letzte Tag an unserer gemeinsamen Schule. Meine Freunde zu verlassen war sehr schwer, aber zu bleiben wäre schwerer. Ich wollte neu starten, wollte dich vergessen, zumindest wollte ich es versuchen. Wegen dir gab ich nun alles auf was ich hatte, meine Freunde, meine Heimat, alles.
Auf dem Internat war alles neu für mich. Keine Drogen, keine Familie, hier wusste keiner von dir und wie sehr ich dich liebte. Ich lebte mich ein, in den ersten zwei Tagen dachte ich nicht einmal an dich. Doch mit jedem Tag, holte mich auch die Sehnsucht nach deinem wunderschönen Gesicht ein. Würdest du mich vermissen, würdest du manchmal auch nur eine kleine Sekunde an mich denken, dich fragen, wo ich bin? Alle Hoffnung war vergebens, ich hatte wirklich geglaubt, du würdest dich melden, es fiel dir nicht einmal auf, dass ich hier war, dass ich das alles tat, nur wegen dir. Tropfen für Tropfen knallte mein Blut auf den Boden des Internatzimmers, sie waren beinahe so laut, dass ich glaubte, du könntest sie hören.
Meine Mitbewohnerin platze rein, sah mich erschrocken an und rannte wieder raus. Plötzlich ging alles so schnell. Die Leiterin, meine Erzieher und meine Eltern wechselten sich damit ab mich anzustarren und meine Sachen in Koffer zu packen. Tausend Fragen standen im Raum, aber keine Antwort. Ich saß einfach nur da und lieferte mich den stechenden Blicken meiner Mitbewohner aus.


Noch kein Kommentar vorhanden.

Schreiben
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder!